220GRAD Nonntal

Nach über zwei Jahren ist eines der bisher wichtigsten Projekte vollendet. Das 220Grad Nonntal ist ein Café in einer ehemaligen Elektromotorenwerkstatt in Salzburg. Eine mächtige, skulpturale Marmorbar, dunkle Terrazzoböden, Beetle Chairs von Gubi, Regale von Boffi und feine Messingdetails schaffen einen starken Kontrast zur industriellen Geschichte des Raumes. Diese Geschichte wurde sichtbar gelassen – in Form der unverputzten und rohen Wände. Metropolis Lampen von Pietro Russo erleuchten den Raum. Das Wechselspiel von Rohheit und reduzierter, luxuriöser Opulenz schaffen

eine einzigartige Atmosphäre. Zwei Gärten – ein patiohafter heller – und ein dunkler, sinnlicher Innengarten, der die Funktion eines Gastgartens in all seinen Ausformungen in Frage stellt, machen alle Facetten der Marke von 220Grad erlebbar. In Zusammenarbeit mit Matthias Kaiser designte Keramiktassen – einerseits glasiert, andererseits roh – bringen den Kaffee mit all seinen Noten perfekt zur Entfaltung. Ein Projekt – für alle Sinne, ein Projekt der Gegensätze. Einzigartig – wie die Marke 220Grad.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Arbeiten